HOTEL DES MONATS

Foto: Europa fit

Heilen und Schmerz lindern mit Thermalwasser       

 

Hotel Europa fit in Hévíz von Österreichischer Rheuma-Liga empfohlen

 

Ruhig, inmitten der Stadt Hévíz gelegen, befindet sich das Vier-Sterne-Hotel Europa fit superior. Dorthin kommen Gäste, die Wellness im großen Stil genießen möchten sowie etwas Gutes für ihre Gesundheit tun wollen, nur 400 Meter vom dortigen weltberühmten Thermalsee entfernt. Heilen mit Thermalwasser und Schmerzlinderung stehen dabei im Vordergrund. Das Hotel hat einen guten Ruf.
Von Mitte Juni bis Ende August fungiert das einstige Ferienheim eher als Familienhotel, ab Herbst werden Kur und Wellness großgeschrieben. Auch für Konferenzen sind die Gastgeber gerüstet.
Das innovative Haus gehört einer ungarischen Aktiengesellschaft und ist das erste und einzige TÜV-qualifizierte Medical Wellness Hotel in Ungarn (geprüft vom TÜV Rheinland und Deutschen Medical Wellness Verband). 2018 wurde das Haus bereits zum achten Mal in Folge mit dem Tripadvisor Zertifikat für Exzellenz ausgezeichnet. Es wird ausdrücklich von der Österreichischen Rheuma-Liga empfohlen. Das Hotel hat 234 Zimmer, als Einzel-, Doppel- oder Apartmentzimmer mit Balkon oder Terrasse. Der moderne Komfort sorgt für Behaglichkeit. Abends gibt es Livemusik an der Bar.
Das 18 Jahre existierende Hotel wurde im Laufe der Jahre immer wieder verändert, 2008 wegen neuer Aufgaben umgestaltet. Gern werden die thematischen Wochen genutzt, vor allem Kochkurse für Kinder und Eltern.
Ein besonderes Angebot bietet das Hotel mit seinem Vitalium Beautycenter, ein ganzheitliches Schönheitsinstitut in großem Stil. Ein hochqualifiziertes Team kümmert sich hier um die äußere Schönheit ebenso wie um das berühmte Strahlen, das von Innen kommt. Mit den entsprechenden Angeboten gehört das Hotel zu den besten Sothys Spas der Welt. „In unseren Vitalium-Räumen finden sich vielerlei Geräte, aber geschätzt wird die manuelle Behandlung“, berichtet Hotelmanagerin Gabriella Mesterházy. Manches gehe auch in Richtung Esoterik.
Frisör, Solarium, Fitnessraum, Balanceraum, Laserzentrum, Thermalwasser aus einem Trinkbrunnen – all das und viel mehr kann von den Hotelgästen genutzt werden.
Mit einer Wasserfläche von 700 m² ist das Spa & Wellness Zentrum eine besondere Attraktion für die Gäste. Das Heilbad im Inneren des Gebäudes wird aus einem eigenem Brunnen mit Thermalwasser gespeist. Ein Innenschwimmbecken, Außenschwimmbad und ein Acapulco Erlebnisbecken für Familien (für den Sommer) bringen genügend Spaß und Abwechslung. In der Textil-Saunalandschaft im Erdgeschoss und der textilfreien Profi-Saunawelt in der Galerie finden die Badegäste Raum zum Genießen und Entspannen.
Der traditionelle Kurbetrieb unter ärztlicher Anleitung ist das Kerngeschäft Im Europa fit. Hier können sich die Gäste etwa einer Behandlung gegen Schnarchen unterziehen oder eine Faltenauffüllung ohne Nadeln buchen. Auch gynäkologische Indikationen wie Inkontinenz werden behandelt.
10 Massagekabinen gibt es im Hotel. Geboten werden zahlreiche Therapien, so Elektrotherapie, Balneotherapie oder Sauerstofftherapie. Wer will, nimmt ein Schlamm- oder Kohlensäurebad oder begibt sich in die Kältekammer. Wer will, macht eine Säure-Base-Kur oder lässt sich zum Thema Diät beraten.


Direktorin des Medical-Centers im Europa fit ist die 68-jährige Ärztin Dr. Veronika Moll, Tochter des Erfinders des sogenannten Gewichtsbades, bei dem die Wirbelsäule im Thermalwasser gestreckt wird, sich die Muskeln lockern. „Es sieht gefährlicher aus, als es ist“, sagt die Medizinerin. Ihre Patienten, vor allem Rheuma- und Arthrose-Kranke, kommen aus der ganzen Welt, aus China, Russland, Österreich, manche schon seit 18 Jahren, nicht selten zweimal im Jahr. „Jede Therapie ist maßgeschneidert“, so Gabriella Mesterházy. Als Indikationen nennt sie beispielsweise „Skoliose, Bandscheibenvorfall oder Spinalkanalstenose, bedingt durch einseitige Belastungen wie bei der Computerarbeit“.


In Ungarn werden seit der Römerzeit Kranke mit Heilwasser behandelt, seit 200 Jahren erfolgreich in Hévíz. Zwei bis drei Wochen werden für eine Kur empfohlen. Im Hotel befindet sich auch eine Blutabnahmestelle, kann Nahrungsmittelunverträglichkeit untersucht werden.


Immer mehr gefragt: die größte private Zahnklinik in Ungarn, das Zentrum für Zahnmedizin und Implantologie. Von den fünf Niederlassungen der Gelencsér Dentalklinik in Hévíz gibt es eine im Hotel Europa fit. Hier kann sich der Patient einer komplexen zahnmedizinischen und oralchirurgischen Behandlung unterziehen. Die Einrichtung verfügt über die internationale ISO-Zertifizierung. Viele Patienten aus Deutschland kommen bereits seit vielen Jahren hierher, um sich zahnmedizinisch versorgen zu lassen. Seit Januar 2018 besteht zwischen der Klinik und der Techniker Krankenkasse eine Vereinbarung über die vereinfachte Abrechnung für kleine konservierende Zahnbehandlungen. Diese müssen nicht mehr vor Ort bezahlt werden, sie werden zwischen Zahnklinik und TKK direkt abgerechnet.


Die meisten Gäste buchen das Hotel für zwei oder drei Wochen. Aber auch Tagesgäste können das vielfältige Angebot des Hotels nutzen. Die Verpflegung erfolgt überwiegend als Halbpension. Gern helfen spezielle Anbieter bei der Planung von Ausflügen in die Region.
Eine gemütliche Atmosphäre strahlt das Hotelrestaurant Citrus aus. Die Gäste können zwischen internationalen und ungarischen sowie vegetarischen und Diätgerichten wählen. Alles wird in Büffetform angerichtet, mit vielen Spezialitäten aus der Region.
In der Schauküche produzieren die Köche ihre Köstlichkeiten, beraten gern über die Bestandteile und Besonderheiten der Speisen.
Ihren Pkw können die Hotelgäste in einer bewachten Tiefgarage parken und gegebenenfalls an einer Elektrotankstelle auftanken.

R.Stiebitz

 

Buchungen über:

www.europafit.hu oder sales@europafit.hu

oder über Reisebüros

 

zum Betrachten bitte ein Bild anklicken!  (Fotos: Europa fit)