HOTEL DES MONATS

Foto: Villa Sorgenfrei

Kulturhistorisch wertvolles Ensemble

Hotel Villa Sorgenfrei in Radebeul – ein romantischer Ort zum Wohlfühlen und Entspannen

 

Sie ist ein Artefakt aus längst vergessenen Zeiten und steht doch mitten im gesellschaftlichen Leben unserer Zeit: Die zwischen 1783 und 1789 errichtete Villa Sorgenfrei in Radebeul. Einst schlossartiges Herrenhaus und repräsentativer Sommersitz des Freiherrn von Gregory, heute romantisches Hotel mit 14 Zimmern, zwei Suiten, Restaurant und Veranstaltungsräumen für bis zu 30 Personen. Seit dem 1. Mai 2015 wird das in eine knapp 7.000 Quadratmeter große Garten- bzw. Parkanlage eingebettete Kleinod vom Dresdner Spitzenkoch Stefan Hermann betrieben, der sich bisher auch über die Grenzen der Stadt hinaus als Gastronom einen Namen gemacht hat.
Mit ihrer Lage in der Villen- und Gartenstadt Radebeul, zwischen Elbe und Weinbergen und nur fünf Kilometer von Dresdens Innenstadt entfernt, sowie der beeindruckenden Architektur im Dresdner Zopfstil, gilt die Villa Sorgenfrei als eines der schönsten und repräsentativsten historischen Weingüter der Lößnitz. Zwei Weltkriege hat die Villa im Laufe der Jahrhunderte unbeschadet überstanden und so nagte lediglich der Zahn der Zeit an ihr. Welch großes Glück, dass dieses kulturhistorisch so wertvolle Ensemble dank der Reprivatisierung in den 1990-er
Jahren dann mit viel Liebe und Geschick original- und detailgetreu rekonstruiert und restauriert wurde.
Heute erstrahlt das unter der höchsten Stufe des Denkmalschutzes stehende Hotel in neuem Glanz und besticht mit seinem eindrucksvollen Dachreiter, der von zwei Fullhörnern geschmückten Uhr, dem Belvederetürmchen sowie einem vergoldeten Greif als Wetterfahne.
Gäste erreichen das historische Ensemble über eine herrschaftliche Zufahrt, die von alten Linden gesäumt ist.Im Inneren stehen insgesamt 14 individuell und im Stil des ausgehenden 18. Jahrhunderts eingerichtete Doppelzimmer zur Verfügung. Wieder freigelegte Wandmalereien, gemütliche Holzdielen und historische Sandsteinböden verleihen ihnen einen einzigartigen Charakter. Darüber hinaus garantiert moderne Technik, wie kostenfreies W-Lan, Komfort in jedem Zimmer.
Um die Wünsche der Gäste kümmern sich Gastgeberin Antje Kirsch und ihr Team mit ganz persönlichem Charme. Ein prickelnder Begrüßungsaperitif bei Ankunft, hausgemachte Cookies auf dem Zimmer, Matratzen mit höchstem Schlafkomfort, Lampen, Handtücher, Teppiche und Vorhänge sowie hochwertige Kosmetik der französischen Firma L’Occitane en Provence sorgen für angenehme Wohlfühl-Momente.
Wer sich während des Aufenthalts zusätzlich eine Massage oder Wellnessbehandlung gönnen möchte, kann dies mit speziell für die Villa entwickelten Anwendungen in der nahegelegenen Beautyfarm „Oase der Schönheit und Gesundheit“ tun.
Besonderes erwartet Gäste auch im Winzerhaus, in dem sich die beiden Zwei-Zimmer-Suiten befinden. Im Obergeschoss bietet die 60 Quadratmeter große und frisch renovierte Himmelreich- Suite ein modernes Ambiente mit Boxspringbett, einem Designsofa von Ligne Roset und großem Badezimmer mit begehbarer Dusche und freistehender Badewanne. Für den Kaffeegenuss vor dem Frühstück sorgt eine Nespresso Maschine. Die Gartensuite im Erdgeschoss misst 52
Quadratmeter und überzeugt mit echten Eichendielenböden, edlen Möbeln und einem kleinen privaten Garten mit Sonnenliegen direkt vor der Tür.
Das Kutscherhaus, gleich hinter dem Herrenhaus gelegen, ist der perfekte Ort für
Veranstaltungen mit bis zu 30 Personen. Dank des direkten Zugangs zum „verwunschenen Garten“ mit seinen alten Eichen und Kastanien, finden hier insbesondere Brautpaare die ideale Kulisse für romantische Hochzeiten. Im Sommer ist der Garten außerdem der perfekte Ort, um auf einer der bequemen Gartenliegen zu entspannen.
Kulinarisches Herzstück des Ensembles ist das mit einem Michelin Stern und 16 Punkten im Gault&Millau ausgezeichnete Restaurant „Atelier Sanssouci“ im ehemaligen Fest- und Gartensaal mit seinen rund sieben Meter hohen Decken und den an eine Orangerie erinnernden bodentiefen Fenstern. In diesem historischen Saal, der auch heute noch mit Sandsteinfußboden, Stuckdecke, kostbaren Wandmalereien und einem über 200 Jahre alten Bleikristall-Lüster besticht, präsentiert das Küchenteam unter der Leitung von Marcel Kube eine innovative
französische Küche in Form eines Acht-Gang-Menüs, aus dem man auch à la Carte wählen kann, Käsespezialitäten aus der sächsischen Region sowie eine große Weinauswahl. Der charmante und professionelle Service liegt in der Hand von Maître und Sommelier John Piotrowsky. In den Sommermonaten wird zusätzlich auf der Restaurantterrasse eingedeckt, von der Gäste einen wunderschönen Blick auf den nach historischem Vorbild rekonstruierten Barockgarten mit seinem Sandsteinbrunnen und den mehr als hundert Jahre alten Baumbestand
haben.
Das Hotel Villa Sorgenfrei befindet sich im Augustusweg 48 in 01445 Radebeul. NähereInformationen sind unter www.hotel-villa-sorgenfrei.de zu finden. R.S.