"Vivid"                                                                    Die neue Show im Friedrichstadt-Palast in Berlin

Der Palast in Berlin | Foto: Bernd Brundert

Zwölf Millionen Euro investiert der Palast in diesen gigantischen Farbenrausch.

100 außergewöhnliche Künstlern entführen in eine bunte Welt besonderen Art. 

Zu sehen sind:

Sensationelle Akrobatik, wunderbare Kostüme und eine mitreißende Story auf der größten Theaterbühne der Welt im Der Friedrichstadt-Palast in Berlin. In der neuen Revueshow geht es um die schönen kleinen Dinge des Lebens, die wir täglich übersehen! Der Kopfschmuck der gekrönten Häupter hat Philip Treacy entworfen. Er gilt als einer der berühmtesten Hutmacher der Welt. Er hat Kopfbedeckungen für die Queen und Königin Silvia entworfen, für "Harry Potter" und "Sex and the City", für Camilla, Kate und auch für Meghan Markle, die im Mai Prinz Harry das Jawort gab.

In der der neuen Show geht es um die Androidin R´eye, die aus ihrem fremdgesteuerten Leben ausbricht und sich auf die Suche nach ihrer wahren Identität begibt. Mit staunenden Augen eines Kindes entdeckt R´eye die Welt neu, die überwältigende Schönheit der Dinge, die man zu oft als Normalität empfindet. Wie durch ein Prisma fächert ihre Wahrnehmung sich auf in die Farben des Lebens und Schritt für Schritt entdeckt R‘eye ihre verborgene Herkunft. VIVID ist eine Liebeserklärung an das Leben. Die Geschichte wird dabei vornehmlich in opulenten Bildern, nicht in großen Texten erzählt.

Produktionskosten von zwölf Millionen Euro ist "Vivid" die bisher teuerste Show im Friedrichstadt-Palast, erklärte Intendant Berndt Schmidt.

 

www.palast.berlin

Vivid" steht zunächst bis Mitte 2020 auf dem Programm.

 

Ab 27. September | Ab 8 Jahren | Ab 19,80 Euro

 

Tagesfahrt mit zwei Übernachtungen in Berlin:

www.kaufland-reisen.de/detail/vivid-grand-show-berlin

HL