Klangvolle Sommernacht am Dresdner Elbhang

 Die 9. Dresdner Schlössernacht lädt zum Flanieren und Genießen ein

 

Text und Fotos von Annchen Witt

 

Eine laue Sommernacht, gut gelaunte, flanierende Menschen, Livemusik zum Rocken, Tanzen oder Träumen und farbig angestrahlte Schlösser hoch über dem Elbtal, sind Attribute der am 15. Juli 2017 statt findenden Dresdner Schlössernacht.

Die Parkanlagen von Schloss Albrechtsberg, Schloss Eckberg, dem Lingnerschloss

und der Saloppe werden für eine Nacht in eine riesige Open-Air-Kulturlandschaft verwandelt.

Wobei 350 Künstler auf 16 Bühnen zum Musikgenuss quer durch alle Genres, von Jazz bis Rock, von Latin Music bis zur Weltmusik, von Swing bis zu handgemachter Gute-Laune-Musik einladen und mit etwa  85 Konzerten die Gäste erfreuen, während ein Team von rund 300 Helfern im Hintergrund tätig sind. Davon 40 Techniker, die 1000 Scheinwerfer aufstellen.

Mit Purple Schulz ist auch ein Vertreter der „neuen Deutschen Welle“ dabei, der in den 80er Jahren mit Hits wie „Kleine Seen“ oder „Verliebte Jungs“ bekannt wurde. Fans von Roxette und Eric Clapton kommen in den Genuss ihrer Lieblingshits, denn mit „Rockset“ und „Slowhand“ haben sich zwei exzellente Coverbands angesagt. Thema der Inszenierung am Teich ist „ Latin – Liebe – Lebensfreude“. Hier spielen und tanzen „Leyenda Latina“ erfrischende lateinamerikanische Rhythmen und werden von Tom Roeder effektvoll in Szene gesetzt.

Einige Künstler gehören bereits zum Inventar der Schlössernacht, zum Beispiel der Geiger Luděk Lerst, die Feuerkünstler von „Funkelfix“ oder die Musiker von „Zugabe“, die mit den Besuchern auf den Wegen musizieren. Auch die Elbhang Zombies geben wieder schräge Lieder zum Besten. Sie vereinen frühere Schlossherren vom Elbhang in einer frechfröhlichen musizierenden Combo. Die JugendKunstschule gestaltet erneut den Erlebnispfad von Schloss Albrechtsberg bis zum Lingnerschloss. Das Römische Bad dient dem Ostsächsischen Chorverband

e.V. als Bühne. Hier musizieren sechs Chöre vor eindrucksvoll illuminierter Kulisse.

Ein weiterer Höhepunkt ist das große musikalisch begleitete Feuerwerk, welches 22.45 Uhr beginnt.

 

Rund um die Kulinare

Auch an das leibliche Wohl ist gedacht. Es schlängeln sich beleuchtete Wandelwege auf sechs Kilometern Länge von Bühne zu Bühne, durch das 32 Hektar große Areal, entlang. Dabei bieten über 60 Stände Verlockungen vom Grillsteak bis zur Auster, vom frisch gezapften Radeberger Bier bis zum Sächsischen Spitzenwein. Den kulinarischen Höhepunkt setzen die Spitzenköche Mario Pattis, Benjamin Biedlingmaier und Benjamin Unger im „Gourmetgarten“. Hier machen sie gleichzeitig Appetit auf die „Genusswelten“ am 26. und 27. August im Ostrapark, wo sie gemeinsam mit vielen Köchen, Winzern und Ausstellern ein Festival rund um den guten Geschmack ausrichten. Zudem sind viele sächsische Winzer vertreten. Dem Winzer Müller gehört sogar ein Weinberg, der zum Festareal gehört. Er lädt in seiner Straußwirtschaft am Schloss Albrechtsberg an langen Tafeln inmitten der Reben zum Weingenuss ein. Renommierte Restaurants kommen mit Equipment und Kochkunst extra auf den Elbhang, zum Beispiel das „Kastenmeiers“ und das „Stresa“.  Auch das Team von „Schloss Eckberg“ bereitet ausgesuchte Spezialitäten vor.

Selbst auf der Dachterrasse des Lingnerschlosses kann zur fantastischen Aussicht auf Dresden mit einem Gläschen Wein angestoßen werden. Der Förderverein Lingnerschloss e.V. regelt den Besucherstrom auf die Dachterrasse und freut sich über eine kleine Spende für die Schlosssanierung. Der Ausbau des Schlosses geht sichtbar voran und wird von der First Class Concept GmbH, den „Erfindern“ und Veranstaltern der Schlössernacht, wie jedes Jahr mit einer Spende von 1500 Euro unterstützt

 

Tanzvergnügen open air

Auf Wegen und Plätzen sorgen Fabelwesen für eine märchenhafte Atmosphäre, ebenso wie

die mit Bildern verwandelte Schlossfassade. Tanzbegeisterte kommen voll auf ihre Kosten und können bis in die frühen Morgenstunden das Tanzbein schwingen, ob open air, in der Saloppe oder im „Heizhaus“. Tänzer der Tanzschule Linhart mischen sich schick gekleidet unter die Gäste und zeigen ihr Repertoire an lateinamerikanischen Tänzen.

 

Erfolgreich dank Sponsoren, Partnerschaften und touristischer Vermarktung

Schirmherr über die Schlössernacht ist der Sächsische Staatsminister des Inneren Markus Ulbig. Wichtiger Hauptsponsor seit der ersten Schlössernacht ist die Radeberger Exportbierbrauerei.

"Die Partnerschaft mit Radeberger trägt entscheidend dazu bei, dass wir ein solches

Event überhaupt auf die Beine stellen können“, erklärt Mirco Meinel, Geschäftsführer der First Class Concept GmbH. „Dabei geht es nicht nur um die Finanzierung, sondern auch um die tatkräftige Unterstützung bei der umfangreichen Logistik.“

„Längst hat sich die Schlössernacht als touristisches Highlight etabliert“, erklärt Projektleiter Jörg Ullrich. „Immer mehr Hoteliers und Reiseveranstalter nehmen sie in ihre Kataloge auf und sind begeistert von den schönen Bildern aus Dresden.“ Über 30 Prozent der Gäste kommen von außerhalb. Auch aus dem benachbarten Tschechien gehen Ticketbestellungen ein.

Wobei sehr viele Tickets von den 6000 Stück Limitierten, bereits verkauft sind. Spontane Besucher haben noch eine Chance an der Abendkasse. Dafür wird ein Kartenkontingent zurück behalten.  Die Flanierkarte kostet 38 Euro zuzüglich Vorverkaufsgebühr, an der Abendkasse 45 Euro. Für Kinder bis 14 Jahre ist der Eintritt in Begleitung eines zahlenden Erwachsenen frei. Die limitierten VIP-Tickets für 129 Euro beinhalten den Zutritt zum Schloss Albrechtsberg, die Teilnahme am Buffet und ausgewählte Getränke.

Die Tickets gibt es bundesweit an allen Vorverkaufsstellen und können auch am PC

ausgedruckt werden. Außerdem kann man sie im Vorverkaufsbüro im Ostrapark am Messering 8E und unter Tickethotline 0351 - 421 99 99 erwerben.

Für die An- und Abreise empfehlen die Veranstalter unbedingt die öffentlichen Verkehrsmittel zu nutzen, da es rund um das Festgelände keine Parkplätze gibt. Die Straßenbahnlinie 11 verkehrt in Stoßzeiten mit verkürzter Taktfrequenz. Außerdem richten die Veranstalter wieder den kostenlosen Busshuttle vom und zum Parkplatz des Regierungspräsidiums an der Stauffenbergallee mit über 400 kostenfreien Parkplätzen sowie der kostenpflichtigen Tiefgarage im Waldschlösschen Areal ein.

 

Ort der Dresdner Schlössernacht:

Parkanlagen der Elbschlösser, Bautzner Straße 130 bis 134, 01099 Dresden

Einlass ab 17:00 Uhr, Beginn 18:00 Uhr  

Programmheft ist im Vorverkauf bereits erhältlich und beinhaltet eine Karte von der Schlössernacht zum Versenden an Freunde.

 

www.dresdner-schlössernacht.de

 

zum Betrachten bitte ein Bild anklicken!